Das Unternehmen

Moser Healthcare Solutions |cmhs ist in der IT-Dienstleistungsbranche im Schweizer Gesundheitswesen tätig. Zum Kundensegment von |cmhs gehören Gesundheitseinrichtungen und Unternehmen wie Spitäler (öffentlich und privat), Altersheime, Praxen, Ärztezentren und Softwarelieferanten.

In Zusammenarbeit mit Drittanbietern und Ausbildungsstätten wird je nach Projekt die Bandbreite unseres Angebots bezüglich Innovation und Ressourcen ausgebaut.

Im Rahmen der Digitalisierung kommt es zwangsläufig zu Projekten, die sich im Schnittstellenbereich zwischen IT und klinischem Alltag bewegen. Wir verfügen über die hierfür notwendige Kompetenz und Erfahrung.





|cmhs in Worten:

Zur Person

Seit fast 10 Jahren arbeite ich als Medizininformatiker und Medizintechniker in Schnittstellenfunktionen im Gesundheitswesen. Meine Kompetenz habe ich durch verschiedene Fach- und Führungsaufgaben in diversen Gesundheitseinrichtungen wie Kantonsspitäler, Universitätskliniken oder Privatkliniken auf- und ausgebaut. Als Berater begleite ich unsere Kunden aus dem Gesundheitswesen in Themen der Prozessanalyse, des Datenmanagements sowie der Leitung von Software-Einführungsprojekten.

Auch durch mein privates Umfeld bin ich eng mit dem Schweizer Gesundheitswesen verbunden. Somit stehe ich in stetem Interessensaustausch auf klinischer, informationstechnologischer und regulatorischer Ebene.

Cuno Moser
Mikro- und Medizintechnikingenieur FH

+41 79 205 75 46

cuno.moser@cmhs.ch

Download der Visitenkarte (.vcf)

LinkedIn Profil

«Die zentrale Frage ist nicht: Wie kann eine Gesundheitseinrichtung den Sprung in die digitale Welt schaffen? Sondern: Wie kann eine Gesundheitseinrichtung moderne Technologien nutzen, um seinen Patienten noch besser zu helfen und seine Mitarbeiter noch besser einzusetzen?»

«Digitalisierung passiert zuerst im Kopf. Digitale Transformation erfordert ein umfassendes Umdenken auf sämtlichen Ebenen. „Never change a running system“ stimmt nur noch bedingt. Wer bei den steigenden Anforderungen des Gesundheitswesen einen Wettbewerbsvorteil erlangen will, muss damit beginnen, den digitalen Wandel mit neuen Augen zu sehen. Diese neue Betrachtungsweise fängt beim Selbstverständnis jedes Einzelnen an.»

«Im Zuge der Bemühungen zu Prozessoptimierungen und Effizienzsteigerungen werden immer mehr Daten erfasst. Hier gilt es, die Chancen und Möglichkeiten zu erkennen und diese adäquat zu nutzen.»